CellPrint in der Tele-Diagnostik

Durch die einfache wirtschaftliche Präparation mit CellPrint bieten sich je nach Anzahl der Präparate und Transportentfernungen verschiedene Varianten der Vorgehensweise für die Fachärzte:

Variante 1 (grün) sieht die eigene Diagnostik des Arztes vor, sofern er als Zytologe ausgebildet ist.

Variante 2 (rot) geht vom Versand des bereits in der Arztpraxis fixierten, jedoch noch ungefärbten
Dünnschichtpräparats auf dem Objektträgers an ein Labor aus. (dies kann aus Transportgründen ein
regional nahes medizinisches Labor sein, sofern es färben kann und über ein Tele-Mikroskop mit
Internetanschluss verfügt oder sogar ein automatisches Screening durchführen kann)

Variante 3 (blau) geht davon aus, dass in der Arztpraxis gefärbt werden kann und ein Tele-
Mikroskop mit Internetanschluss zur Verfügung steht.

Cellprint Gmbh | Technologiepark Heidelberg | Gebärmutterkrebsvorsorge | Zervikalzytologie | Zervixabstriche | Zellpräparate,Präparation | flüssigkeitsbasierte Zytologie | LB, PAP-Abstriche, Dünnschicht | Krebsdiagnose | Urin-Zytologie | Harnblasenkrebs | Liquor, FNA, FNAB | Brustkrebsdiagnose | Prostatapunktion | Brustpunktion | HPV-Test